Suche
  • Steff Schulze

Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem Kinder lesen.

Eine glückliche Mom ist die beste Voraussetzung für ein glückliches Kind. Alles was ich tue, strahlt auch nach außen. Wenn ich die Welt verändern will, muss ich bei mir selbst anfangen. Was uns daran hindert? Viel zu oft wollen uns Werbung und Medien vorgaukeln, was "die perfekten Hochglanz-Eltern" angeblich alles können.


Dein Spatz wird Dich niemals daran messen, ob Du nach einem 8 Stunden Arbeitstag das perfekte Menü zauberst, das actionreichste Wochenende planst, und die Designerkleidung aber bloß immer frisch gebügelt im Schrank liegt - neeeein! Unsere Kinder lieben uns dafür, dass wir uns die Zeit nehmen, stehen zu bleiben, um gemeinsam den Käfer zu untersuchen. Unsere Kinder lieben uns für die Aufmerksamkeit, die wir ihnen schenken, für das Einkuscheln in die Liebglingsdecke und unsere Show, die wir beim Singen abziehen.


Um die Gelassenheit zu haben, Käfer zu untersuchen, anstatt zum Einkauf und noch schnell zur Post zu hetzen, brauchen wir einen gut geschärften Blick auf das Wesentliche in unserem Leben. Wir brauchen einen gut aufgeräumten Terminkalender. Curse würde sagen, wir brauchen die Klarheit und die Dankbarkeit. Tobi Beck würde sagen, wir brauchen viel weniger Bewohnerhaftes. Laura Malina Sailer würde sagen, wir brauchen die Liebe, denn sie ist alles. Recht haben alle drei!


Wir brauchen einen möglichst freien Kopf und gute Gedanken. Und die selbsterteilte Erlaubnis, zu leben, zu lieben, mal Quatsch zu machen und dankbar zu sein. Wenn wir unseren Fokus auf all die Verpflichtungen, die vielen Aufgaben und den Druck richten, hat die "UnteNhaltungsindustrie" einen super Job gemacht. Das ist die Ebene, auf der ich als Konsumentin sein soll, um für den Verkauf von Produkten maximal ansprechbar zu sein. Je kleiner und schwächer ich mich fühle, umso mehr können Gegenstände meine innere Leere füllen oder von meinen Gefühlen ablenken.


Wir haben uns für den schönsten und anstrengendsten Job der Welt entschieden. Auf meiner Reise als Mama habe ich mich regelrecht transformiert und gelernt, mit meinem Herzen zu navigieren. Die Ansprüche an mich und meine Rollen habe ich sehr klar: Mein Sohn hat die allerbeste Mutter verdient. Meine Arbeit als Gewerkschafterin ist für mich bedeutsam und soll natürlich blendend erledigt werden. Meine Selbstständigkeit als Autorin erfüllt mich und ich will diesen Traum auch leben. Meinen Verpflichtungen als junge Aufsichtsrätin will ich adäquat nachkommen. Ich will außerdem qualitative Zeit für meine Freund*innen und für mich selbst haben - wie soll das gehen? Und... wie kann ich unserer Erde und den auf ihr lebenden Menschen gegenüber möglichst verantwortungsbewusst und ressourcenschonend handeln? Uferlos hippiehaft oder gar nicht so schwer?


Ich bin so dankbar für das Internet, dass in Zeiten von Corona ein noch wichtigerer Ort des Austausches wurde. Mit dieser Website möchte ich einen zusätzlichen, kleinen Ort schaffen, an dem wertvolle Tipps und Erfahrungen von Eltern für Eltern gesammelt sind. Ein weiterer Ort, an dem wir uns gemeinsam eingestehen, dass es keine perfekten Menschen und nicht den einen richtigen Weg gibt. Ein weiterer Ort, an dem wir gemeinsam feststellen, dass wir nicht zu wenig Antworten haben, sondern zu oft die falschen Fragen stellen. Einen Ort, an dem jede*r Leser*in möglichst vorurteilsfreie und verständnisvolle Texte findet. Alles mit dem großen Ziel, gelassener und zufriedener und klarer zu sein. Denn mein gutes Leben, ist das Buch, in dem mein Sohn lesen soll.


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen